Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Arbeitsgruppe Frauen Rems-Murr

Trifft sich 2-3 mal im Jahr
(Coronabegingt sind momentan die Treffen etwas eingeschränkt)

Mitarbeit bei der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen.

Auf Landesebene findet jährlich ein Frauenkongress statt.
Mitgliedschaft in der LINKEN ist keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Fragen und Kontakt:
Claudia Kramer-Neudorfer
- KramerNeudorfer@t-online.de

 

Du hast Dir eine gute Rente verdient!

Eine gute Rente, das ist der gerechte Lohn für eine Lebensleistung!
Wie wäre es, wenn unsere Rente sich daran orientieren würde, was wir tatsächlich für diese Gesellschaft geleistet haben?

Kinder großgezogen, die Eltern gepflegt und dazu noch gearbeitet – meistens in Teilzeit oder als Minijob. Wir wollen, dass all diese wichtigen Tätigkeiten, mit denen wir die Welt am Laufen halten, auch zu einer guten Rente führen.

Die Realität sieht anders aus. Die Lebensleistung von Frauen wird nicht vollständig anerkannt und viele Berufsfelder, in denen überwiegend Frauen arbeiten, werden auch noch sehr schlecht bezahlt. Sei es im Einzelhandel, in der Pflege oder in nicht tarifgebundenen Betrieben – Frauen verdienen deutlich weniger als Männer, selbst wenn sie das gleiche arbeiten.
Gerade Baden-Württemberg hängt hinterher. In keinem anderen Bundesland ist der Lohnunterschied von Frauen und Männer größer, ganze 25% bekommen wir im Durchschnitt weniger.

Altersarmut hat ein weibliches Gesicht: Das wollen wir nicht länger hinnehmen!

Wir wollen eine Rente, die unsere Lebensleistung anerkennt. Als LINKE fordern wir nicht nur eine solidarische Mindestrente über 1.200 Euro. Wir fordern auch eine grundlegende Reform des Rentensystems. Lebensleistung muss endlich angerechnet werden – für jedes Kind wollen wir drei Rentenpunkte gutschreiben und pflegende Angehörige erwerben zusätzliche Rentenansprüche. Die Rente mit 67 gehört abgeschafft. Wir wollen, dass alle abschlagsfrei mit spätestens 65 in Rente gehen können.

Das ist finanzierbar, wenn alle einzahlen – auch die mit großen Vermögen!
Wir beziehen alle Erwerbstätigen, egal ob Angestellte, Beamte oder Selbständige, in die gesetzliche Rentenversicherung mit ein. Die Beitragsbemessungsgrenze muss so angepasst werden, dass sehr große Einkommen endlich auch angemessen an der Finanzierung beteiligt werden.

Wir wollen im nächsten Bundestag Druck machen für eine gute Rente. Für eine Rente, die einen echter Alterslohn für unsere Lebensleistung darstellt.
 

Dafür kämpfen wir als Frauen in der Partei DIE LINKE.
Lasst uns gemeinsam dafür kämpfen, für das, was uns zusteht!

Weitere Informationen zur Frauen-Politik der LINKEN  finden Sie unter folgendem Link.

 


Wir trauern um Esther Bejerano, die im Alter von 97 Jahren gestorben ist.

Es liegt an uns, ihr Engagement gegen das Vergessen der Nazi-Verbrechen, gegen Faschismus und Krieg fortzusetzen.